Start­sei­te » SIRE­NEN-Pro­be­alarm

SIRE­­NEN-Pro­­­be­alarm

Jul 9, 2016 | all­ge­mein

Am 9. Juli 2016 ist wie­der Sire­nen-Test längs der Rheinschiene.

Um 12 Uhr mit­tags wer­den alle Sire­nen im Köl­ner Stadt­ge­biet von der Berufs­feu­er­wehr aus­ge­löst. Auch in Bonn erschal­len die Sire­nen. Auch nörd­lich der Dom­stadt wer­den die Sire­nen aus­ge­löst, Ergeb­nis einer seit Jah­ren ein­ge­spiel­ten Zusam­men­ar­beit der Städ­te und Gemein­den ent­lang des Rheins. Die Städ­te lie­gen dabei in den Regie­rungs­be­zir­ken Köln und Düs­sel­dorf. Ziel des Pro­be­alarms ist die Über­prü­fung der Sys­te­me. Als wei­te­ren Zweck gaben die Ver­ant­wort­li­chen an, dass die Bevöl­ke­rung sich damit beschäf­ti­gen soll, was sie im Not­fall unter­neh­men sol­len. In Köln lässt die Berufs­feu­er­wehr den Alarm vier­tel­jähr­lich auslösen.

Der Pro­be­alarm beginnt mit einem ein­mi­nü­ti­gen Dau­er­ton, der im Ernst­fall „Ent­war­nung“ bedeu­tet. Danach folgt eine fünf­mi­nü­ti­ge Pause.

Anschlie­ßend ist ab 12.06 Uhr ein ein­mi­nü­ti­ger auf- und abschwel­len­der Heul­ton zu hören. Dabei han­delt es sich um das eigent­li­che Warn­si­gnal, das bei einem ech­ten Not­fall über eine Gefah­ren­la­ge informiert.

Nach einer wei­te­ren fünf­mi­nü­ti­gen Pau­se schließt um 12.12 Uhr ein ein­mi­nü­ti­ger Ent­war­nungs­dau­er­ton den Probealarm.

Die Berufs­feu­er­wehr kann sich bei aku­ten Gefah­ren direkt in das lau­fen­de Hör­funk­pro­gramm von Radio Köln ein­blen­den und unmit­tel­bar von der Leit­zen­tra­le aus wei­te­re Ver­hal­tens­hin­wei­se geben.

Info der Stadt Köln