Start­sei­te » Zwei­te Hoch­was­ser­wel­le am Scheitelpunkt

Zwei­te Hoch­was­ser­wel­le am Scheitelpunkt

Jan 13, 2015 | Hoch­was­ser

Snapshot: Pegelon­line

Seit 11Uhr11 kein Anstieg mehr

Auch die zwei­te klei­ne Hoch­was­ser­übungs­wel­le ist so weit über­stan­den. Der Köl­ner Pegel hat mit 6,03 m sei­nen vor­läu­fi­gen Höchst­stand erreicht. Es kann nur noch abwärts gehen. Und ob eine wei­te­re Wel­le fol­gen wird, hängt allein von der Wet­ter­ent­wi­ckung ab. Die ist bekannt­lich immer unsicher.

Wenn die vor­her­ge­sag­ten Nie­der­schlä­ge auch wirk­lich gefal­len wären, hät­te der Rhein in Köln gut und ger­ne 50 Zen­ti­me­ter höher stei­gen kön­nen. Man sieht dar­an aber auch, wie wich­tig im Ernst­fall eine sorg­fäl­ti­ge und prä­zi­se Was­ser­stands­vor­her­sa­ge ist. Ganz falsch wäre es aber, sich da in Sicher­heit zu wie­gen.
Und wer ver­ges­sen haben soll­te, WANN es ernst wird:
Am hin­te­ren Teil der Ufer­stra­ße bei 8,50 m KP
In Nie­der-Zün­dorf bei 10,70 m KP
In Sürth, Weiß, Roden­kir­chen, Hahn­wald, Mari­en­burg, Bay­en­thal, Innen­stadt bis Bas­tei bei 11,30 m KP
Eben­so in Porz-Lan­gel und West­ho­ven
Und im (grö­ße­ren) Rest der Stadt bei 11,90 m KP

Am Rhein woh­nen und leben heißt: Mit Risi­ken leben.