www.hochwasser.de | Das Hochwasserportal | Bürgerinitiative Hochwasser Altgemeinde Rodenkirchen e.V.
Pegel Köln vom 19.11.2019
251.00 cm Ganglinie Aktuell | Pegelarchiv
Letzter Stand: 18:30 Uhr
  • Schrift verkleinern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift vergrößern

Ein Zwischenruf - Einwohnerbefragung Godorfer Hafen eine Farce? (aktualisiert 7.7.)

24.06.2012 (KÖLN) - Vorgebliche Informations-Broschüre der Stadt Köln unredlich und fehlerhaft

Informationen der Stadt Köln zur Bürgerbefragung: "Soll der Godorfer Hafen ausgebaut werden?" einseitig und tendenziös.
Widerstand und Unmut wird deutlich.

Zwar kündigt der Oberbürgermeister für die ersten drei Seiten der 30-seitigen Broschüre an, hier würden die wichtigsten Fakten in der Diskussion vorgestellt, abgeliefert wird dann aber eine einseitige, durch Fehler und Auslassungen charakterisierte Lobeshymne auf den auszubauenden Godorfer Hafen und seine Segnungen. Derlei Propaganda ist man eigentlich aus anderen Regionen des Globus eher gewohnt...

Grund genug, in einem Offenen Brief den Herrn Oberbürgermeister aufzufordern, diesen Angriff auf das Grundprinzip einer demokratischen Abstimmung umgehend zu korrigieren.

Insbesondere weil auch erschreckend falsche Behauptungen zum Hochwasserschutz aufgestellt werden, sieht sich die BI Hochwasser verpflichtet, ihren Beitrag zur Aufklärung zu leisten.

Aktualisierung am 6. Juli 2011:

Bis zum Tage hat sich der OB der Stadt Köln zum Offenen Brief nicht geäußert. Es ist nicht einmal eine Eingangsbestätigung gesendet worden. Dieser Umgang mit den Sorgen der Bürger ist befremdlich, insbesondere nachdem der OB zugesagt hatte: "Alle Fragen werden beantwortet"

Auf einem anderen Schauplatz haben die Bemühungen um Fairneß einen ersten Erfolg errungen. Wie Radio Köln und die WDR-Lokalzeit heute melden, ermittelt die Staatsanwaltschaft Köln gegen die IHK wegen des Verdachts der Veruntreuung von Mitgliedergeldern.
Zur Information: Die IHK Köln unterstützt die Hafenerweiterung mit erheblichen Geldmitteln und fordert im Namen aller Mitglieder, für den Ausbau zu stimmen.

Aktualisierung 7. Juli 2011:

Es ist schon schlimm, zu welchen Verzweiflungsappellen sich die Klügsten unter den politisch wachen Zeitgenossen genötigt sehen. Immerhin verdanken wir es Prof. Feinen, daß der betrügerische Messe-„Deal“ zu Lasten der Bürger dieser Stadt durch den Europäischen Gerichtshof gestoppt wurde.

Droht bei der Godorfer-Hafen-Seifenoper bald ähnliches?

Hier ein quasi-offener Brief des anerkannten Finanzexperten: Download Brief Prof. Feinen