www.hochwasser.de | Das Hochwasserportal | Bürgerinitiative Hochwasser Altgemeinde Rodenkirchen e.V.
Pegel Köln vom 21.11.2018
81.00 cm Ganglinie Aktuell | Pegelarchiv
Letzter Stand: 06:30 Uhr
  • Schrift verkleinern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift vergrößern

29.09.2010 Architekturpreise für Hochwasserschutz

Wer hätte das gedacht, daß die Kölner Stadtentwässerungsbetriebe nicht nur den Hochwasserschutz auf Trab bringen, sondern dabei auch noch Architekturgeschichte schreiben – über die Stadtgrenze hinaus.

201010_pw_melzer06Nachdem vor Jahren schon das Pumpwerk Schönhauser Straße große Beachtung gefunden hat mit seinen wasserstandsabhängigen LED-Lichtspielen (Architekt Kaspar Kraemer), hat nun Dirk Melzer (Landschaftsarchitekt und Umweltingenieur) nachgelegt. Seine ausgefallene wie auffallende Verkleidung des Kombi-Pumpwerkes an der Grüngürtelstraße ist unter den 34 Preisträgern mit der „Auszeichnung vorbildlicher Bauten in NRW 2010“. Die Architektenkammer NRW präsentiert die Bauwerke bis zum 4. November in einer Ausstellung im Haus der Architekten in Düsseldorf. [Link nicht mehr verfügbar]

Fast gleichzeitig  gab der Kölner Architekturpreis seine diesjährigen Preisträger preis, darunter erneut zwei außergewöhnliche Hochwasserschutz-Konstruktionen in 200906_hwrod_astoc05Bauherrschaft der StEB: Die Lagerstätte für die mobilen Elemente (Architekt: Trint + Kreuder / versteckt zwischen Frankstraße und Autobahn - und eher prosaisch als HWRod verkürzelt), die auch schon die BI-Hochwasser so beindruckt hatte, daß wir den Besuch einer japanischen Katastrophenschützer-Delegation unbedingt mit der Besichtigung krönten.
Außerdem erhielt das neue Hochwasserpumpwerk in Niehl eine Anerkennung. Obwohl eher unauffällig konstruiert, setzen Astoc Architects and Planners auf die Symbolkraft einer ständig überrieselten Außenwand, die den Vorgang der natürlichen Reinigung selbst-verständlich machen möchte.

Bei soviel Pumpen und Hochwasser kommen die Medien schon mal ins Schwimmen. So "berichtete" die wdr-Lokalzeit völlig konfus vom richtigen Pumpwerk mit dem falschen Architekten und den falschen Bildern.

Wat solls, sagt sich der Kölner, Hauptsache, es ist was los…und es gibt Kölsch!

Sogar die StEB berichten auf ihrer Website von nur einer Auszeichnung – und dann auch noch verkehrt...

[Ist inzwischen korrigiert; dafür ist der Bericht über das Pumpwerk Niehl gelöscht. Bei der "Tageszeitung" Kölner Stadtanzeiger hat es das Pumpwerk Rodenkirchen gerade mal mit dreiwöchiger Verspätung in die Stadtteilausgabe Süd geschafft: "Bundesweite Strahlkraft" (Zitat Architektenkammer NRW) der Architektur endet in Köln an der Kirchofmauer] >aktualisiert am 25.10.

Verwandte NEWS:

Leuchtendes Signal für Hochwasser 03.03.2004

Links:

Vorbildliche Architektur in Nordrhein-Westfalen (Architektenkammer NRW)

Vorstellung der NRW-Preisträger auf  kölnarchitektur.de

Pumpwerk Grüngürtelstraße bei Kölner Architekturpreis 2010

 

> Bilder sind mit ganz normaler Digitalkamera aufgenommen; zur Entzerrung stürzender Linien keine Zeit. Nachsicht erbeten!

Weitere Aufnahmen vom Hochwasserpumpwerk Grüngürtelstraße (Rodenkirchen)

201010_pw_melzer01201010_pw_melzer03201010_pw_melzer02

  201010_pw_melzer04

201010_pw_melzer05



Bilder vom Lager für mobile Hochwasserschutzelemente (hwrod) in der Nähe der Autobahnbrücke (Rodenkirchen)

200906_hwrod_astoc02 200906_hwrod_astoc03200906_hwrod_astoc01

200906_hwrod_astoc04

 Übrigens: StEB steht für Stadtentwässerungsbetriebe Köln (AöR)