www.hochwasser.de | Das Hochwasserportal | Bürgerinitiative Hochwasser Altgemeinde Rodenkirchen e.V.
Pegel Köln vom 11.12.2017
370.00 cm Ganglinie Aktuell | Pegelarchiv
Letzter Stand: 23:30 Uhr
  • Schrift verkleinern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift vergrößern

Unbeachtet von öffentlicher und privater Kritik werden in dieser Stadt  die Sünden der Vergangenheit unbeirrt fortgesetzt, so als hätte es die Hochwasser von 1993 und 1995 nicht gegeben. Offiziell strotzt die Stadt jedoch nur so von Selbstlob...
Zur allgemeinen Information empfiehlt sich unter anderem die Lektüre

Riskantes Bauen in Überschwemmungsgebieten

Beispiele neuer und neuester Bausünden in Köln

Was sagte noch der Bundesumweltminister Trittin Mitte des Jahres 2003?

Es müsse Schluss damit sein, "dass Wohngebiete, Industrieanlagen und Gewerbeflächen den Flüssen in den Weg gebaut und dass dadurch erneut Milliardenschäden bei der nächsten Flutwelle programmiert werden."
In Überschwemmungsgebieten dürften grundsätzlich keine neuen Bau- und Gewerbegebiete mehr ausgewiesen werden.
"Wer heute noch im Überschwemmungsgebiet bauen will, der hat nichts gelernt und der kann nicht mehr erwarten, dass diese Gesellschaft im Schadensfall noch einmal einspringt" ...???

(Quelle: taz 25.08.2003 „Lobbyisten im Rettungsboot“)

"Dat jitt et doch jar nit" -  lacht der Kölner Lobbyist und zählt sein „Dankeschönchen“